.

Samstag, 28. August 2010

Go Buffs!

Ich lieg grad im Bett weil ich von so einer doofen Fliege wach geworden bin. Da wollte ich mal die Gelegenheit nutzen und euch hier von gestern berichten. Erst gings mir wirklich schlecht.. Heimweh,konnt das neue nicht wirklich akzeptieren! nunja, ich bin relativ früh aufgestanden weil mein hostdad und ich dann zur Schule gefahren sind und Fächer gewählt haben. Ich wusste ja vorher schon das die Schule nicht sonderlich groß ist, sieht aber sonst ganz nett aus. Am montag steht dann mein stundenplan fest, dazu am montag mehr.. danach sind wir wieder nach hause weil wir im moment mit dustin, ein junger mann ich schätze mitte 20 aus der armee, mein zimmer renovieren. heute gehen wir auch ein neues bett kaufen. habe mich zwischenzeitlich etwas ausgeruht weil ich so müde war,leider musste ich dann immer an zu hause denken. habe dann einfach schon die ersten hausaufgaben für journalism gemacht.Meine Schulsachen und sonstigen Kram haben Gary und ich in einem miniminimini Laden gekauft. Später, bevor wir Savannah (die kleine süße 10jährige) von der schule geholt haben, wollte Gary mir Westernboots kaufen. Als ich erstmal 20 minuten im Laden war konnte ich mich an die ganzen Hüte, Wranglerjeans und boots gewöhnen.. Weiss aber sicher, dass dieser Stil nur zehn Monate anhält -promise!! :D Mir war das etwas unangenehm weil ich niemals gedacht hätte das solche komischen Cowboyboots soviel wert sind, aber bin froh das ich echte aus Texas habe. Sehen im Gegensatz zu den anderen auch noch relativ gut aus. foto folgt die nächsten tage. Als wir wieder Zuhause waren hab ich mich 2 stunden hingelegt weil ich knitterkaputt war. dann sind wir alle zum footballspiel, ich habe die beiden deutschen mädels Anny und Sonja getroffen, andre Leute kennengelernt, gegessen und eine menge Spaß gehabt. Zum ersten mal hab ich dann auch die kleine Stadt akzeptiert.. Irgendwie war ich ja vorher völlig unzufrieden mit der Platzierung aber ich glaube, dass ich in 1-2 Wochen alles anders sehe. Danach waren wir noch auf einem Dance von der High School, was eigentlich auch ganz okay war. Das Tshirt für die Buffaloes hat mir Gary geschenkt, genauso wie die Karte fürs Spiel. Er sagte, alles was ich brauche und als Welcomegeschenk gilt, kaufen sie mir. ich wäre schließlich für ein jahr ihre tochter;) war irgendwie goldig. das haus ist kompleeeett anders als ich dachte. vielleicht habe ich einfach zuhause einen anderen lebensstandard und habe deshalb so hohe erwartungen gehabt. Das hier wird sicherlich eine richtige Herausforderung aber ich versuche bzw fange an hinter den Staub zu gucken und die Seelen der Familie zu sehen, weil sie echt bemüht und nett sind. Es ist, was ich selber drauss mache und ich gebe mir Mühe und wenn es nicht gut wird oder ich mich in geraumer Zeit nicht wie zuhause fühlen sollte (klar, mama und papa kann keiner toppen;)!) dann sehen wir weiter. lasse jetzt erstmal die nächste woche auf mich zukommen und dann sehen wir weiter.. gleich stehe ich auf. vermisse deuschland bisher noch etwas-

Melanie oben links ist der Käpt'n. Mit den Mädels sitzen wir am Lunchtisch, machen einen supernetten Eindruck




little Savannah:) endlich bin ich nicht mehr die jüngste!


klein aber fein





TADAAA!! texas durch und durch

:-* :-*

the three german girls:) schöner abend!

1 Kommentar:

  1. So schöne Fotos!! Dieses Licht!!! Ich kriege große Sehnsucht nach TX. Und Kimi, Du schreibst so toll - mach weiter, wir wollen mehr lesen!!

    AntwortenLöschen